Seite auswählen

422.213 Oldtimer in Deutschland

Nach den  Zahlen des VDA waren zum Jahreswechsel 2017/2018 genau  422.213 Pkw mit H-Kennzeichen in Deutschland gemeldet.

Der Zuwachs mit 11 % lag etwa  auf Vorjahresniveau (10,8). Die Gesamtzahl aller historischen Kraftfahrzeuge mit H-Kennzeichen – dazu zählen neben Pkw auch Nutzfahrzeuge, Zugmaschinen und Motorräder – stellt sich zum Jahreswechsel auf  477.386. Der Anteil am Gesamtbestand der in Deutschland gemeldeten Kfz liegt damit bei rund einem Prozent. Nicht dazu zählen  rund 60.000 Fahrzeuge mit roter 07er-Nummer, denn diese Art der Kennzeichnung gilt nicht als permanente Zulassung.

Das historische Kennzeichen wird in der Bundesrepublik Deutschland  Fahrzeugen erteilt, die

  • technisch einwandfrei sind,
  • sich im originalen Zustand befinden und
  • mindestens 30 Jahre alt sind.

Durchschnittlich sind die Fahrzeuge mit H-Kennzeichen 42 Jahre alt.

Rangliste 2018 der Oldtimer laut Zahlen des Kraftfahrbundesamtes (KBA):
1 VW Käfer 36.258
2 Mercedes W 123 19.718
3 Mercedes SL R 107 15.798
4 Porsche 911/912 14.264
5 VW Bus und Transporter 11.975
6 VW Golf 7.938
7 Mercedes /8 7.503
8 Opel Kadett 4.930
9 Mercedes W 126 4.829
10 BMW 3er 4.679
11 Mercedes 190 W 201 3.765
12 Opel Rekord/Olympia 3.704
13 Audi 80/90 2.993
14 Mercedes W 124 2.951
15 Sachsenring Trabant

2.820

Kernzielgruppe der Oldtimer-Eigner und Interessierten zurückgegangen

Kurz vor der Essen Motorshow 2018 wurden die Ergebnisse einer Untersuchung vorgestellt, nach der die sog. Kernzielgruppe von Oldtimer-Eignern und Interessierten um fast 7 % auf nunmehr etwa 4,1 Millionen zurückgegangen ist sei (Allensbach-Umfrage).

Dafür mag es eine ganze Reihe von Gründen geben: Da ist z.B. die Preisentwicklung im Oldtimermarkt, die bestimmte Fahrzeuge in den Bereich vor allem für junge Menschen unerreichbarer Traumautos gehoben hat. Dies ist sicher mit ein Grund, warum der VW-Käfer unangefochten an der Spitze der Oldtimerzulassungen steht. Dann würde sich hinter dem in der Untersuchung genannten „Nachwuchsproblem des Oldtimer-Hobbys“ ganz profane Fragen der ungerechten Geldverteilung unserer Republik verbergen.

Andererseits bleiben sogenannte „Outperformer“, also Oldtimer mit phantastischen Wertsteigerungen weiter mit nur etwa 5 % ein kleinerer, begüterten Personen vorbehaltener Teilbereich.

Bei den meisten anderen Fahrzeugen ist die Wertsteigerung ein wohl gerechter Ausgleich für die Aufwendungen für Pflege, Garagenmiete und weitere Unterhaltskosten.

Durch die weitere Nutzung der Seite stimmst du der Verwendung von Cookies zu. Weitere Informationen

Die Cookie-Einstellungen auf dieser Website sind auf "Cookies zulassen" eingestellt, um das beste Surferlebnis zu ermöglichen. Wenn du diese Website ohne Änderung der Cookie-Einstellungen verwendest oder auf "Akzeptieren" klickst, erklärst du sich damit einverstanden.

Schließen